casi-abi 04
 

michael








thannhäuser


*31.03.1984 – Englisch, Griechisch
Was gibt’s zum Frühstück? Brötchen, Milch. Wie magst du deinen Kaffee? Hasst Kaffee wie die Pest. Von wem möchtest du dir deinen Kaffee servieren lassen? Milch von ner jungen Frau. Die Nutella oder das Nutella? Das Nutella. Lieblingsschlumpf: Papa-Schlumpf. Tolle Worte mit M, I, C, H, A, E und L? Milch, ICE, Commander, Heer, Auto, Elite, Luftwaffe. Wo soll‘s noch hingehen? Quer durch Europa. Lieblingskinderbuch: Mein erster Napalmangriff. Bücher und Musik... Fachbücher, Hip-Hop Zitat: „Ich bin der Druide, des ist mein Wolf, du Arsch!“


Ein Stechschritt ertönt, zwei Hacken werden zusammengeschlagen, stillgestanden, Brust raus, Luft geholt:
„Kamerrraden, grrrüßen!“
So, aber zumindest immer mit imitierter „Wochenschau“-Stimme, wurde man von einem bärtigen Individuum aus Thann (im Wald, an den Teichen, irgendwo bei Neustadt), das sich zumeist im Rauchergarten und Umgebung aufhielt, begrüßt, bevor er mit einem Overkill an überflüssigen Informationen der Marke Unnötig aufwartete:

„Boah, Alder, wenn ich erst mal den G40 hab, dann fühlen sich meine 195er Schlappen auch besser. Alder, dann geht mei Polo ab. Und Türgriffe hat er auch bald wieder, dann muss man ihn nicht immer am Fenster zumachen. Scheiße is halt, dass ich bei Regen aufpassen muss, weil ich nur a V-Profil hab, weil dann is halt des Gullideckel-Ausweichen schwierig, und des geht halt wieder aufs Fahrwerk. Des is nämlich hammerhart. Ach ja, und gestern hab ich wieder mit 110 so einen Opel-Proll versenkt.“

Wenn es danach einmal nicht gerade um „Diablo“-Fachgespräche ging, dann setzte er folgendermaßen fort: „Alder, ich schärf heut mein Zweihänder-Schwert. Gestern hab ich erst wieder bei mir im Wald einen Buchen-Stamm zerlecht. Alder, des ging glatt durch. Und dann, nach der Schule, geh ich heut wieder mit meinem Hund auf Rehjagd. Ich bin ja eigentlich tierlieb, nur bei Schweinen mach ich da ne Ausnahme, hehe. Oh, und gestern hab ich erst wieder einen Grünlappenschwanzwindling gefangen und mit Äther betäubt. Meine Sammlung is jetzt so gut wie komplett.“ Ja ja, so ging’s mit dem Michael. Manchmal. Meistens. Immer.

Oder so: „Boah, Alder, in Alabama hab ich mit ner AK rumgeballert. Die is ja wirklich so laut, mir hat’s fast das Trommelfell weggefegt. Die einzige Scheiße is hald, dass die bei langen Feuerstößen unpräzise is. Wusstest du eichendlich, dass die seit 1947 unverändert und als chinesischer, rumänisch-bulgarischer oder indischer Nachbau erhältlich is? Bei so ner Erfolgsgeschichte sieht die M4 alt aus. Die is ja eichendlich nur die Kurzversion von der M16; is genauer als die AK, aber schwächer. – Die MP5 is ja auch fast überall beliebt. Des is die Allround-Standardwaffe bei GSG9, BGS, US Army und Navy. Eichendlich is die UMP 45 der Nachfolger von der MP5 mit einem höheren Kaliber für bessere Mannstopp-Wirkung. Für den Nahkampf is allerdings die FN P90 besser. Die Spezialmunition durchschlächt sogar Klasse-3-Westen auf bis zu 200m! Die hat auch ein großes Magazin, ein 50er. Des is ah bei der SG-552 so geil: Da is dreifache Magazinkapazität durch zusammensteckbare Magazine möglich...“

Michael, wir danken Dir für derartige, wirklich bereichernde, Gespräche – auch wenn man hier nur einem Bruchteil Deiner Spezialgebiete gerecht werden kann –, für deine Loyalität und deine unnachahmliche Optimierung des Unterrichts. Wir wünschen Dir außerdem eine zauberhafte Laufbahn bei der Bundeswehr.